Fachkräftemangel und Zuwanderung – BDWi-Gespräch mit Tilman Kuban MdB

Bericht zum Gespräch mit Tilman Kuban MdB


Tilman Kuban MdB ist für die CDU-Fraktion Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Bundestages und Berichterstatter für das Thema Fachkräfte. Um die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und das Thema Fachkräfte drehte sich das Gespräch mit Vertretern der Mitgliedsverbände des Bundesverbandes der Dienstleistungswirtschaft (BDWi).   

Kuban schilderte seine Erfahrungen und Gespräche mit Ukrainern im Rahmen einer Hilfslieferung der Jungen Union in die Ukraine. „Sie verteidigen unsere Freiheit und sind wahre Europäer“, so Kuban. Viele Ukrainer, die jetzt nach Deutschland fliehen, wollen möglichst schnell arbeiten. Von Seiten des BDWi wurde deutlich, dass es in vielen Dienstleistungsbranchen eine große Nachfrage nach Arbeitskräften gibt. In einigen Branchen – zum Beispiel in der Altenpflege und in Baumschulen – gibt es bereits langjährige Erfahrungen mit Mitarbeitern aus der Ukraine.

Außerdem wurde über die Anwerbung von Altenpflegefachkräften und Fachkräften für Baumschulen in ausgewählten Ländern gesprochen. Thema war auch die Beschäftigung von Nicht-EU-Ausländern in der Zeitarbeit und der Berufszugang in die Sicherheitswirtschaft.

An dem von BDWi-Bundesgeschäftsführer Ralf-Michael Löttgen moderierten Gespräch nahmen Bernd Tews (Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste – bpa), Dr. Berthold Stoppelkamp (Bundesverband der Sicherheitswirtschaft – BDSW), Marius Tegethoff (Bund deutscher Baumschulen – BdB) und Matthias Bannas (BDWi) teil.

Aktuelles

Hier finden Sie die Frage des BDWi und die Antworten von CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP.