Zur Sache

Sehr geehrte Leser,

die Bundesregierung hat ein Gesetz zur Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagerechts vorgelegt.

Sehr geehrte Leser,

die Verantwortung für eigene Fachkräfte tragen vorrangig die Unternehmen selber, allerdings muss die Politik für vernünftige Rahmenbedingungen sorgen.

Sehr geehrte Leser,

das Thema Internetsperren schlägt erneut hohe Wellen.

Sehr geehrte Leser,

während die Arbeitslosenzahlen in Deutschland zurückgehen, steigen die Begehrlichkeiten, der Bundesagentur für Arbeit (BA) Mittel zu entziehen.

Sehr geehrte Leser,

privatwirtschaftliche Versicherungen und Finanzdienstleistungen haben für die Bürger eine zentrale Bedeutung.

Sehr geehrte Leser,

die Bundesregierung hat spätestens seit der verlorenen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ihre Gestaltungshoheit verloren.

Sehr geehrte Leser,

es gibt nicht nur in der Sozialpolitik den gefährlichen Trend, der Einzelfallbetrachtung zu huldigen. Auch die Wettbewerbspolitik ist davor nicht gefeit.

Der Fachkräftemangel besonders im produzierenden Gewerbe erhält viel Aufmerksamkeit. Die größten Beschäftigungszuwächse verzeichnet jedoch die Dienstleistungswirtschaft.

Steigende Umlagen für erneuerbare Energien und schärfere Grenzwerte als Innovationspeitsche für die deutsche Wirtschaft, kann das noch weiter gutgehen?

Aktuelle politische Fragestellungen standen im Mittelpunkt eines Gespräches des BDWi-Präsidiums mit dem Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Aktuelles

Hier finden Sie die Frage des BDWi und die Antworten von CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP.