Zur Kenntnis

Zeitarbeit lohnt sich für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Der Löwenanteil der Zeitarbeitnehmer kommt aus der Arbeitslosigkeit und erhält einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Der Bund-Länder-Ausschuss „Gewerberecht“ hat ein Eckpunktepapier zur Regulierung für private Sicherheitsdienste vorgelegt. Damit ist der erste Schritt zur Novellierung der Rahmenbedingungen für die Branche vollzogen.

Die Versicherungs-Vermittlerrichtlinie (IDD) muss jetzt in deutsches Recht umgesetzt werden. Nachdem die Richtlinie im Januar oder Februar 2016 ins europäische Gesetzesblatt eingetragen wird, sind zwei Jahre Zeit zur Umsetzung.

In Anbetracht der steigenden Nachfrage nach Wohnraum in Deutschland, muss in vielen Kommunen mit zusätzlicher Versiegelung von Flächen gerechnet werden. Darum ist es wichtig, den Bestand an Grünflächen in den Städten nicht nur zu erhalten, sondern durch Dach- und Fassadenbegrünung zu ergänzen.

Die hohe Zahl der Flüchtlinge und Asylbewerber stellt Deutschland vor große Herausforderungen. Die Dienstleistungswirtschaft kann einen wichtigen Beitrag leisten, um einen Teil dieser Herausforderungen in Chancen umzumünzen.

In hochentwickelten Staaten wählen die Bürger zur Befriedigung ihrer Bedürfnisse aus einem breiten Angebot von Gütern und Dienstleistungen aus.

Das bisherige System der Auftragsvergabe an private Sicherheitsdienste gehört auf den Prüfstand.

Wer eine Zwischenbilanz zieht, muss sich fragen, ob es ihr gelungen ist, unabhängig vom Tagesgeschäft Antworten auf die drängendsten Zukunftsfragen zu geben.

Der erste Aufschlag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zur Reform der betrieblichen Altersvorsorge liegt auf dem Tisch.

Die Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag eine Stärkung des Urheberrechts vereinbart.

Aktuelles

Hier lesen Sie die Kurzfassung des BDWi-Europaprogramms.