Zur Kenntnis

Die Debatte um die Zukunft des Internets ist aktuell eine der wichtigsten politischen Fragestellungen.

Der Dienstleistungssektor erwirtschaftet 69 Prozent der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung.

Der Fall Schlecker hat viel Empörung hervorgerufen. Der Druck auf die Bundesregierung wächst, unverzüglich eine Lösung zu präsentieren.

Die Gebühren für die öffentlich-rechtlichen Medienangebote sollen erneut ansteigen.

Neben ersten steuerpolitischen Impulsen der neuen Bundesregierung im Rahmen des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes stehen auch arbeitsmarktpolitische Maßnahmen auf der Agenda.

Während sich die neue Bundesregierung im Koalitionsvertrag auf ein Auslaufen der Altersteilzeitregelung verständigt hat, fordern die Bundestagsfraktionen von SPD und Die Linke eine Verlängerung der bestehenden Regelung.

Vertreter des BDWi trafen in Brüssel mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu einem Meinungsaustausch zusammen.

Die im Koalitionsvertrag von Union und FDP vereinbarten Maßnahmen sind geeignet, die Dienstleistungswirtschaft in Deutschland zu stärken.

Vertreter des Bundesverbandes der Dienstleistungswirtschaft trafen in Berlin zu einem Gespräch mit dem Bundesvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, zusammen.

Die Gesetzesinitiative des Gesetzgebers zur Bekämpfung der Kinderpornographie ist zu begrüßen.

Aktuelles

Hier lesen Sie die Kurzfassung des BDWi-Europaprogramms.