Aktuelles über den BDWi
BDWi RSS News

Wahlprüfstein Mobilität zur Europawahl 2019 - Bündnis 90 / Die Grünen

14.05.2019

An der Verbrennungsmotortechnologie hängen in Deutschland hunderttausende Arbeitsplätze, in der Automobilindustrie, bei Zuliefern und Tankstellen. Sollte Europa – und auch Deutschland – ausschließlich auf Elektromobilität setzen? Gibt es politischen Spielraum für synthetische Kraftstoffe (E-Fuels), mit denen die Verbrennungsmotortechnologie weiter genutzt werden kann? Wie sehen Ihrer Auffassung nach der Energiemix 2030 und der Energiemix im Jahr 2050 aus?


Neben der Elektrifizierung bringen Automatisierung und Digitalisierung Hunderttausende Arbeitsplätze in Gefahr. Faire Bedingungen für Beschäftigte und für Regionen, die besonders vom Wandel betroffen sind, sind nötig. Solange erneuerbare Energien nicht alle fossilen Energieträger ersetzt haben und im Überfluss vorhanden sind, müssen sie effizient genutzt werden. Die Umwandlung in E-Fuels zum Antrieb eines Autos verbraucht deutlich mehr Strom als die Nutzung im Elektrofahrzeug. E-Fuels sollten dort eine Rolle spielen, wo effizientere Lösungen fehlen - wie im Last- und Flugverkehr und in der Schifffahrt. In 2050 muss die Energieversorgung fast vollständig erneuerbar sein. Um dieses Ziel zu erreichen, sollten bis 2030 40% des Energieverbrauchs der EU erneuerbar sein.

Foto: Uwer Panske und ©vegefox.com - stock.adobe.com


Kontakt  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Home  |