Aktuelles über den BDWi
BDWi RSS News
Besuchen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Twitter

Bundestagswahl – können die Parteien Wirtschaft?

01.07.2017

Sehr geehrte Leser, am 24. September entscheiden die Wähler über die Zusammensetzung des nächsten Bundestages.


Welchen Stellenwert haben dabei die Wirtschaftsthemen? Arbeit, Digitalisierung, soziale Sicherung, Energiewende oder innere Sicherheit, wer genau hinschaut, landet am Ende immer bei der Wirtschaftspolitik.

Die Digitalisierung der Wirtschaft wird das Schwerpunktthema in der nächsten Legislaturperiode sein. Unmittelbaren Handlungsspielraum hat die Bundesregierung beim Ausbau der Netzinfrastruktur, der von allen Parteien mehr oder weniger eingefordert wird. Alle anderen Bausteine angefangen von der Digitalisierung in den Unternehmen, über die digitale Bildung der Bevölkerung, bis hin zur Gründungsförderung und Wettbewerbspolitik kann die Bundesregierung nur mittelbar beeinflussen. Hier stehen uns wegweisende Debatten bevor, bei denen alle Stakeholder einbezogen werden müssen, um am Ende gute Ergebnisse zu erzielen.  

Als Wirtschaftsverband geben wir keine Wahlempfehlung ab. Wir haben aber den Parteien angeboten, mit uns im Rahmen der BDWi-Video- Reihe „Zur Sache“ öffentlich über gute und weniger gute Wirtschaftspolitik zu diskutieren. Bislang haben die FDP und die CDU zugesagt. Zur Vorbereitung werden wir ganz kurz die Wahlprogramme dieser Parteien vorstellen. Besonders interessant wird es dann, wenn keine Übereinstimmung herrscht. Das ist auch bei der FDP bei einzelnen Punkten – zum Beispiel beim Thema Digitalisierung und Wettbewerb – der Fall. 

Wirtschaftsverbände unterstützen bei Wahlkämpfen ihre Mitglieder und deren Mitarbeiter traditionell bei ihrer Wahlentscheidung. Die Mitgliedsverbände des BDWi haben eine „Agenda der Dienstleistungswirtschaft 2017 – 2021“ zusammengestellt. Hier finden sich unsere Vorschläge für eine bessere Wirtschaftspolitik in den nächsten Jahren. Alle Vorschläge sind auch auf der Website des BDWi unter „Positionen“ nachlesbar.    

Mit freundlichen Grüßen

Michael H. Heinz

Präsident des BDWi


Kontakt  |  Sitemap  |  Impressum  |  Home  |